KiksRacer K1 Black Mamba Positive Entwicklung von Kinder

Handwerken ist eine tolle M├Âglichkeit, um mit Kindern zusammen zu sein und sie gleichzeitig auch noch kreativ zu unterst├╝tzen. Au├čerdem lernen Kinder dabei nicht nur etwas Neues, sondern k├Ânnen auch ihre Interessen verfeinern.

Ingenieursachen hingegen sind oft sehr komplex und schwierig, sodass man hierf├╝r gewisse F├Ąhigkeiten und Kenntnisse ben├Âtigt. Doch gerade diese Herausforderung macht die Arbeit so spannend. Es ist eine M├Âglichkeit die positive Entwicklung von Kinder zu st├Ąrken.

Handwerk und Ingenieurwesen ÔÇô kognitive Entwicklung st├Ąrken

Handwerk und Ingenieurwesen sind seit jeher wichtige Bereiche der Wirtschaft. Auch in Zukunft werden sie eine wichtige Rolle spielen. Dennoch stellen sie auch Herausforderungen f├╝r die Entwicklung von Kindern dar. Vor allem in Hinblick auf die Themen Bildung und Ausbildung.

Beide Bereiche haben sich in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt. So gibt es heute viele verschiedene Berufe und Fachrichtungen, die alle ihre eigenen Anforderungen haben. Dies macht es f├╝r Kinder schwieriger, sich f├╝r einen bestimmten Beruf zu entscheiden. Zudem ist es oft nicht mehr m├Âglich, den Beruf des Vaters oder der Mutter zu erlernen. Denn viele Handwerksberufe werden heute von Spezialisten ausge├╝bt, die sich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert haben.

Allerdings bietet das Ingenieurwesen auch Herausforderungen und Chancen f├╝r die Entwicklung von Kindern. So k├Ânnen Kinder bereits fr├╝h mit dem Thema Technik in Kontakt kommen und so ihre Interessensph├Ąre erweitern und vertiefen. Dar├╝ber hinaus bietet das Ingenieurwesen viel nachhaltige M├Âglichkeiten, seinen intellektuellen Weiterentwicklung Prozess fortzusetzen.

Wir bei Kiks-Racing wollen beide Bereiche f├Ârdern, daher sprechen wir vom Handgenieur.

Welche F├Ąhigkeiten werden bei der Aus├╝bung von handwerklichen T├Ątigkeiten gef├Ârdert?

Das Handwerk bietet eine Vielzahl an M├Âglichkeiten, um die motorischen, kognitiven und sozialen F├Ąhigkeiten von Kindern zu f├Ârdern. Die Aus├╝bung von handwerklichen T├Ątigkeiten f├Ârdert die Feinmotorik, die Konzentrationsf├Ąhigkeit und das r├Ąumliche Vorstellungsverm├Âgen. Dar├╝ber hinaus werden beim Umgang mit Werkzeugen und Materialien auch die Wahrnehmung und das Probleml├Âsungsverm├Âgen geschult.

Die motorischen F├Ąhigkeiten werden beim Handwerken vor allem durch die Feinmotorik gef├Ârdert. Die Kinder lernen, pr├Ązise und sorgf├Ąltig zu arbeiten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Diese Fertigkeit ist notwendig, um beispielsweise ein Loch in einem Brett zu bohren oder einen Nagel in eine Wand zu schlagen.

Auch die Konzentrationsf├Ąhigkeit und das r├Ąumliche Vorstellungsverm├Âgen werden beim Handwerken geschult. Die Kinder lernen, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren und diese bis zum Ende durchzuf├╝hren. Dabei m├╝ssen sie oft komplexe Schritte genau umsetzen, was ihr r├Ąumliches Vorstellungsverm├Âgen st├Ąrkt.

Beim Umgang mit Werkzeugen und Materialien wird au├čerdem die Wahrnehmung geschult. Die Kinder lernen, auf Details zu achten und sich genau zu orientieren. Sie m├╝ssen h├Ąufig unterschiedliche Werkzeuge verwenden und sich mit den unterschiedlichen Eigenschaften der Materialien auseinandersetzen. Dies f├Ârdert nicht nur ihre Wahrnehmung, sondern auch ihr Probleml├Âsungsverm├Âgen.

Wie kann ich mein Kind f├╝r handwerkliche Themen interessieren?

Es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern von klein auf die Welt der Handwerke vorstellen. Denn Handwerksberufe sind spannend, kreativ und bieten viel Abwechslung. Mit etwas Fantasie und K├Ânnen k├Ânnen Kinder in diesem Bereich eine Menge lernen und erreichen.

Doch wie k├Ânnen Eltern ihren Kindern das Handwerk n├Ąherbringen? Eine gute M├Âglichkeit ist es, gemeinsam mit dem Kind zu basteln oder zu reparieren. So lernt das Kind die verschiedenen Werkzeuge kennen und bekommt einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsschritte. Auch Besuche in Werkst├Ątten oder auf Messen sind spannende Aktivit├Ąten f├╝r Kinder, bei denen sie viel Neues sehen und lernen k├Ânnen.

Eltern sollten ihren Kindern aber auch immer wieder erz├Ąhlen, welche tollen Sachen man mit den eigenen H├Ąnden erschaffen oder reparieren kann. So entwickeln die Kinder ein Interesse an dem Thema und m├Âchten vielleicht irgendwann selbst einmal ein Handgenieur werden.

Fazit

Was f├╝r eine tolle Sache, Dein Kind f├╝r handwerkliche Berufe zu begeistern! Dies wird ihm nicht nur helfen, seine F├Ąhigkeiten und sein Wissen zu erweitern, sondern es wird ihm auch die M├Âglichkeit bieten, seine Kreativit├Ąt auszuleben. Dabei wird er lernen, Herausforderungen zu meistern und sich weiterzuentwickeln. All dies wird ihm dabei helfen, den Grundstein f├╝r ein fundiertes Wissen zu legen.

Wir bei Kiks-Racing unterst├╝tzen Kinder mit unseren technischen Baus├Ątzen – f├╝r die sie am Ende auch belohnt werden. Schau Dir die Idee von Kiks-Racing in unserem Themenbereich an und schau vorbei in unserem Shop.

Wir k├Ânnen es kaum erwarten.

Als ich als Kind meinen ersten Lego Technic Bausatz in die Hand bekam, war ich sofort begeistert. Die vielen kleinen Teile und die M├Âglichkeit, damit richtig coole Sachen zu bauen – das hat mich fasziniert. Hier erf├Ąhrst du alles ├╝ber meine Begeisterung f├╝r Lego Technic und wie wir dies mit der Idee mit unserem Kiks-eRacer K1 GoKart umgesetzt haben.

Was fasziniert uns an Lego Technic?

Es ist etwas ganz Besonderes, wenn man mit Lego Technic aufw├Ąchst und sich dann entscheidet, seinen eigenen GoKart Bausatz zu planen. Dabei geht es uns nicht nur darum, dass man das simple Zusammenbauen der Teile lernt, sondern vielmehr um die Kreativit├Ąt und das Engagement, das man in den Bau des GoKarts steckt. Es ist faszinierend, wie aus unseren Komponenten etwas so Komplexes und Funktionst├╝chtiges entstehen kann.

Wenn man sich f├╝r unseren GoKart Bausatz entscheidet, bekommt man gleich dieses Lego Technic gef├╝hlt. Wenn man sich dazu entscheidet, die Dinge selbst zu bauen, so hat man die M├Âglichkeit, seiner Kreativit├Ąt freien Lauf zu lassen und seine Ideen umzusetzen.

Man lernt dabei viele neue Dinge kennen und gewinnt an Erfahrung. Dies ist besonders f├╝r Kinder und Jugendliche von gro├čem Nutzen, da sie so ihre motorischen F├Ąhigkeiten verbessern und den Umgang mit Ihrem ersten eigenen Fahrzeug lernen. Doch auch f├╝r Erwachsene ist das Bauen mit unserem Kiks-eRacer K1 GoKart eine tolle Freizeitbesch├Ąftigung, bei der man abschalten und die Alltagshektik hinter sich lassen kann.

Ein besonderes Erlebnis wird der Bau des GoKarts jedoch als gemeinsames Eltern-Kind-Projekt.

Wie kamen wir auf die Idee, ein GoKart zu bauen?

Es alles begann mit einer Idee und einer gro├čen Begeisterung f├╝r Lego Technic. Wir wollten etwas erschaffen, das es zuvor noch nicht gab ÔÇô ein hybrid GoKart als Selbstbausatz! Also machten wir uns an die Arbeit und entwickelten unseren ersten Prototyp. Es war ein riesiger Erfolg und so kamen wir auf die Idee, einen Bausatz f├╝r andere Kinder und Erwachsene zu entwickeln, damit auch sie ihr eigenes GoKart bauen k├Ânnen.

Heute sind wir stolz darauf, unseren ersten Bausatz ver├Âffentlicht zu haben. Wir hoffen, dass er vielen Menschen Freude bereitet und dass auch sie bald ihr eigenes hybrid GoKart bauen k├Ânnen!

Von Lego Technic zum Kiks-eRacer K1 GoKart

Welche Herausforderungen mussten wir bei der Erstellung des GoKarts Bausatzes ├╝berwinden?

Die Entwicklung eines GoKarts Bausatzes war keine leichte Aufgabe. Wir mussten viele verschiedene Komponenten zusammenbringen und sicherstellen, dass alle perfekt miteinander funktionieren und zudem stra├čentauglich sind.

Zun├Ąchst einmal mussten wir einen Rahmen entwickeln, der stark genug ist, um den Motor und alle anderen Komponenten zu tragen. Dies war keine einfache Aufgabe, da wir einen sehr leichten Rahmen entwickeln wollten, der trotzdem stabil genug ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Wahl der richtigen Reifen. Wir wollten Reifen, die leicht und robust zugleich sind. Schlie├člich mussten wir sicherstellen, dass alle Komponenten perfekt miteinander harmonieren. Dazu stand die Sicherheit f├╝r uns an oberster Stelle, als wir unseren Bausatz konstruierten.

Dies war keine einfache Aufgabe, aber wir haben hart daran gearbeitet und am Ende hatten wir ein perfektes GoKart Bausatz – der Kiks-eRacer K1!

Wie f├╝hlt es sich an, mit meinem selbstgebauten GoKart zu fahren?

Es ist ein unglaublich befriedigendes und aufregendes Gef├╝hl, mit meinem selbstgebauten GoKart zu fahren! Es ist unglaublich, was man mit etwas Kreativit├Ąt und technischem Geschick alles selbst bauen kann. Vor allem das Teamgef├╝hl etwas gemeinsames geschaffen zu haben ist ├╝berw├Ąltigend.

Kinder verstehen die Zusammenh├Ąnge der Konstruktion und k├Ânnen so selbst f├╝r die Pflege und Wartung der hybrid GoKarts sorgen. Wir sind absolut begeistert und k├Ânnen kaum beschreiben, welchen unglaublichen Fahrspa├č unser Fahrzeug bringt.

Ihr k├Ânnt Euch gerne selbst davon ├╝berzeugen – schaut bei uns vorbei oder wendet Euch an den H├Ąndler Eures Vertrauens.

Einfach zu bauen und ein ultimativer GoKart Fahrspa├č ÔÇô das verbindet der Kiks-eRacer K1 Baukasten. Der erste Baukasten f├╝r ein pedalelektrische hybrid GoKart ist da! Ob Kinder oder Jugendliche, mit dem Kiks-eRacer K1 kann jeder sein eigenes hybrid GoKart bauen und damit durchstarten.

Das hybrid GoKart ist der absolute Wahnsinn!

Der Kiks-eRacer K1 Baukasten ist der absolute Wahnsinn! Er enth├Ąlt alles, was man braucht, um ein eigenes hybrid GoKart zu bauen.

Das Beste daran ist, dass man alles selbst zusammenbauen kann. Die Anleitung ist super einfach (Videoanleitung!). Neben dem kr├Ânenden Abschluss durch den einzigartigen Fahrspa├č bleibt die dauerhafte Erfahrung, ein Fahrzeug selbst erschaffen zu haben.

Einfach zu bauen und endlose Tuning M├Âglichkeiten

Der Kiks-eRacer K1 ist ein Bausatz f├╝r ein pedalelektrisches GoKart, das mit Hilfe eines Motors und eines Akkus betrieben wird. Das Antriebskonzept kennt Ihr vom eBike. Der Bausatz ist perfekt f├╝r Kinder und Jugendliche geeignet, die Spa├č an der Herstellung ihres eigenen GoKarts haben m├Âchten. Das Kit enth├Ąlt alle Teile und Anleitungen, die ben├Âtigt werden, um das GoKart aufzubauen. Nach dem Zusammenbau kann das GoKart sofort ausprobiert werden und die Fahrer erhalten direktes Feedback von Ihrem selbst erbauten Vehikel.

Der Kiks-eRacer K1 ist ein tolles Geschenk f├╝r Kinder und Jugendliche, die sich f├╝r Technik und Karts interessieren. Es ist ein gro├čartiges Eltern-Kind-Projekt, das zusammenschwei├čt.

Kiks-eRacer K1. Der Baukasten f├╝r das perfekte Eltern-Kind-Projekt

Teamgeist beim Bau verbindet

Wenn Du gerne an einem Projekt mit Deinem Kind / Deinen Eltern arbeitest und neue Herausforderungen suchst, ist das Konstruieren eines eigenen GoKarts der perfekte Ausgleich f├╝r Dich! Mit unserem Kiks-eRacer K1 Baukasten erwartet Dich ein spannender Konstruktions-Abenteuer, bei dem Du gemeinsam mit Deinem Kind Euer eigenes hybrid GoKart bauen wirst.

W├Ąhrend des gesamten Prozesses werden Dir unsere Konstrukteure Schritt f├╝r Schritt zeigen, wie Du Dein eigenes GoKart zusammenbauen kannst. Hierzu haben wir eine entsprechende Anleitung (auch per Video) vorbereitet.

Kinder lernen verantwortungsvollen Umgang

Der Kiks-eRacer K1 ist nicht nur ein herausragendes hybrid GoKart, sondern Kinder lernen durch den Aufbau auch den verantwortungsvollen Umgang mit Ihrem neuen Gef├Ąhrt.

Das GoKart ist eine gro├čartige M├Âglichkeit f├╝r Kinder, um zu lernen, was es bedeutet, ihr eigenes Auto aufzubauen und zu kontrollieren. Gleichzeitig lernen sie auch die Bedeutung von regelm├Ą├čiger Wartung und Pflege f├╝r ihr Fahrzeug.

Wenn Du an einem au├čergew├Âhnlichen Eltern-Kind-Projekt interessiert bist, dann bist Du mit einem Kiks-eRacer K1 richtig beraten. Schau in unserem Shop vorbei oder kontaktiere uns bei Fragen.

by Otto Keller

Heute wurde ich von Kiks-Racing eingeladen um den Kiks-Racer K1, einen echtes hybrid GoCard, zu testen. Es war unglaublich! Was f├╝r ein Spa├č! Die Geschwindigkeit, die Kurven, alles war perfekt. Dieses Fahrzeug ist wirklich etwas Besonderes und ich kann es kaum erwarten, bald wieder in ihm zu sitzen. Das GoKart von Kiks-Racing im Selbsttest.

Das GoKart von Kiks-Racing im Selbsttest. Das ist der Wahnsinn!

Ich kann es gar nicht glauben! Ich sitze tats├Ąchlich im Kiks-Racer K1! Es ist unglaublich aufregend und ich kann es kaum erwarten, mich mit den anderen Fahrern zu messen. Zur Erkl├Ąrung: Kiks-Racing ist ein Start-Up f├╝r Hybrid Gokarts aus Hamburg.

Ich habe schon von einigen bekannten Namen geh├Ârt, die im Kiks-eRacer K1 sa├čen, und ich habe die Chance, mich mit ihnen zu messen. Das ist eine gro├če Chance f├╝r mich und ich hoffe, dass ich sie nutzen kann.

Vollgas vom Start weg

Die Macher von KiKS-Racing sorgen mit ihrem elektropedalbetriebenem Gokart f├╝r ordentlich Vorschub! Damit der Kiks-eRacer K1 auch bei h├Âheren Geschwindigkeiten nicht ins Schleudern ger├Ąt, ist es mit einem stabilen Rahmen ausgestattet. Die Aufh├Ąngung an der Hinterachse sorgt f├╝r perfekte Traktion und Stabilit├Ąt. Die Reifen sind besonders griffig und verf├╝gen ├╝ber einen guten Rollwiderstand. Durch die optimale Gewichtsverteilung ist das Kiks-eRacer K1 sehr agil und handlich.

Der erste Lauf des Tages war ein sogenannter Trainingslauf, in dem die Fahrer die Strecke kennenlernen und den K1 ein wenig einfahren konnten. Bei den Jungs von Kiks-Racing ist das aber alles andere als ein gem├╝tlicher Spaziergang.

Die erste Runde lief eher gut f├╝r mich und ich konnte mich gleich mit dem GoKart anfreunden. Ich konnte nicht glauben, wie schnell ich fuhr ÔÇô und das Beste ist, dass ich keine Angst hatte, da der Motor nat├╝rlich bei 25km/h abriegelt! Ich kann es kaum erwarten, das Gokart wiederzufahren und vielleicht sogar ein Rennen zu fahren.

Kiks-eRacer K1 auf der Strecke hinten

Der gro├če Showdown

Der gro├če Showdown war endlich da. Nach Minuten der Vorbereitung und harter Arbeit war ich bereit, meine Fahrk├╝nste unter Beweis zu stellen. Ich hatte mich so sehr auf diesen Moment vorbereitet und jetzt war es endlich soweit. Als der Startschuss fiel, gab es kein Halten mehr. Ich gaben alles mit voller Kraft in die Pedale! Ich k├Ąmpfte um jeden Zentimeter. Es war ein harter Kampf, aber ich war mir sicher, dass ich es schaffen konnte. Als ich ├╝ber die Ziellinie fuhr, wusste ich, dass es eine gro├čartige Zeit war. Ich hatte alles gegeben und war bereit, mich auf der Bestenliste an vorderster Stelle einzutragen. Leider sollte es etwas anders kommen. Nach einem harten Kampf musste ich mich am Ende leider mit dem siebten Platz zufriedengeben. Aber das ist Racing und man wei├č nie, was passieren wird!

Au├čerdem waren meine Mitstreiter gut 25 Jahre j├╝nger.

Fazit

Es ist schon einige Zeit her, seit ich das letzte Mal in einem Gokart gefahren bin. Das neue elektropedalbetriebenem Gokart von KiKS-Racing hat mir wirklich Spa├č gemacht! Das GoKart ist leicht zu steuern und man hat einen unglaublichen Fahrspa├č. Das breite grinsen meiner jungen Mitstreiter spricht eine Sprache f├╝r sich. Ich kann nur sagen, dass ich sehr beeindruckt vom Fahrverhalten und der Sicherheit des Kiks-Racer K1.

Zudem ist das GoKart nach StVO als Fahrrad zu betrachten und hat eine entsprechende Zulassung dies auf Radwegen zu nutzen. Wie ich finde, eine klare Kaufempfehlung!

Zum Blogger: Otto Keller ist Kinderbuchautor und wei├č um die Vorlieben der kleinen Rennfahrer